Kredit für geringfügig Beschäftigte

Starten Sie hier unverbindlich und kostenlos Ihre Anfrage

In der heutigen Zeit ist es nicht einfach, einen gewohnten Lebensstandard zu behalten, denn im Alltag steigen die laufenden Kosten ständig. Vor allem haben natürlich die Personen Schwierigkeiten, die nur ein geringes monatliches Einkommen haben. Aus diesem Grund überlegen sich viele, den Kredit für geringfügig Beschäftigte aufzunehmen. An dieser Stelle muss der Kreditinteressent dann zuerst abklären, ob es Möglichkeiten gibt, um den Kredit für geringfügig Beschäftigte durch das geringe Einkommen zu erhalten.

Gibt es den Kredit für geringfügig Beschäftigte überhaupt?

Die Kreditinteressenten fragen sich bei dem Kredit immer an erster Stelle, ob der Kredit für geringfügige Beschäftigte überhaupt vergeben wird, denn die Konditionen bei den Banken sind streng. Jeder Kreditinteressent muss Gehaltsnachweise vorlegen und somit sein Einkommen nachweisen. Nach hausinternen Gesichtspunkten wird von dem Einkommen dann ein Pauschalbetrag abgezogen. Es kommt dann oftmals vor, dass die Mindestgrenzen bei der geringfügigen Beschäftigung unterschritten werden. Somit kann es wirklich nicht als einfach bezeichnet werden, den Kredit zu bekommen.

Für den Kredit für geringfügig Beschäftigte spielt Ehrlichkeit eine Rolle

Jeder Kreditinteressent sollte wissen, dass es bei der Kreditaufnahme gefährlich sein kann, wen nicht die Wahrheit gesprochen wird. Am längsten währt dabei die Ehrlichkeit. Sollte zum Beispiel eine Nebenbeschäftigung angegeben werden, die nicht vorhanden ist, dann müssen die Raten im Anschluss dennoch getilgt werden. Die Gefahr der Überschuldung ist gegeben, denn dabei übernehmen sich die Kreditnehmer. Ein Kreditinteressent sollte vor jeder Kreditanfrage seine eigene Situation genau überprüfen und sich überlegen, welche Möglichkeiten er überhaupt hat. Auf alle fälle ist es nicht richtig, sich zu verschulden.

Bedingungen und Summen für den Kredit für geringfügig Beschäftigte

Die geringfügige Beschäftigung ist eigentlich nur dann von Vorteil, wenn diese als zusätzliche Beschäftigung ausgeübt wird und somit einen Nebenjob darstellt. Mit Festanstellung und nebenbei geringfügiger Beschäftigung sind die Kreditchancen gut. Viele haben allerdings nur einen kleinen Job und dazu kann zum Beispiel eine Hausfrau gehören, dann werden die Lebenshaltungskosten von den Kreditgebern dagegen gerechnet. Die Banken können dann nur einen Kredit gewähren, wenn weitere Sicherheiten wie beispielsweise eine Bürgschaft durch den Ehemann vorliegen.

Leider ist dies relativ unwahrscheinlich und wenn dann ist der Kreditrahmen sehr gering, damit die monatlichen Raten bezahlbar sind. Ein Kredit in der Höhe von 10.000 Euro ist mit einer geringfügigen Beschäftigung nicht möglich. Wer tatsächlich einen Kredit erhalten kann, der wird mit einer Summe von 1.000 Euro rechnen müssen. Wichtig ist auch, dass ein Bürge ein ausreichendes Einkommen haben muss und ein Kreditinteressent kann auch Wertgegenstände oder eine kapitalbindende Lebensversicherung als Sicherheit bieten.

Starten Sie hier unverbindlich und kostenlos Ihre Anfrage