Kredit trotz Mahnbescheid

Starten Sie hier unverbindlich und kostenlos Ihre Anfrage

Es ist eine unerfreuliche Post, denn sie bedeutet viel Ärger: Wenn man einen Mahnbescheid bekommt, weiß man, dass eine juristische Auseinandersetzung droht und das Einschalten von Anwälten unumgänglich geworden ist. Aber noch schwieriger ist die Lage, wenn man den Mahnbescheid in einer Zeit bekommt, in der man sich eigentlich auch um ein Darlehen bemüht. Ein solcher Kredit trotz Mahnbescheid ist erfreulicherweise sogar leichter zu bekommen, als die meisten Menschen fürchten.

Der Kredit trotz Mahnbescheid: Was genau ist eigentlich ein Mahnbescheid?

Der Mahnbescheid ist ein Teil des sogenannten Mahnverfahrens, das in der Bundesrepublik Deutschland dazu dient, Geldforderungen geltend zu machen und durchzusetzen. Es muss sich um Forderungen handeln, die aus einer bereits erbrachten Dienstleistung (dazu zählen auch die Verkäufe von Waren) resultieren. Wenn die Gegenleistung noch nicht erbracht wurde, nimmt das Gericht das Mahnverfahren nicht an. Diese Form der Mahnung darf also nicht mit außergerichtlichen Mahnungen verwechselt werden.

Im Laufe des Prozesses wird der gerichtliche Mahnbescheid zugestellt, der noch nicht mit dem Vollstreckungsbescheid zu verwechseln ist und gegen den der Abgemahnte zwei Wochen lang Widerspruch einlegen kann. Ein Mahnbescheid bedeutet also folgendes: Es besteht eine Forderung gegen den Abgemahnten, die der Gläubiger juristisch geltend machen möchte. Eine weitere Bedeutung gibt es erst einmal nicht.

Der Kredit trotz Mahnbescheid: Davon hängt er ab

Für den Wunsch des Abgemahnten hat der Mahnbescheid erst einmal keine größere Bedeutung. Eine Bank fragt bei einem Kredit trotz Mahnbescheid vor allem nach der Höhe der Kosten, die auf den Abgemahnten zukommen könnte und nach dessen finanziellen Mitteln, mit der Forderung umzugehen. Oft dient der Kredit trotz Mahnbescheid dazu, sogar die Kosten zu decken, die durch das Verfahren und die offene und möglicherweise zu begleichende Forderung entstehen. Es gelten dabei die bekannten Gesetzmäßigkeiten: Wenn die Bonität und die sonstige Verschuldung (Stichwort Schufa Eintrag) stimmen, dann ist eine Kreditvergabe möglich. Ein Kredit trotz Mahnbescheid kann auch über einen Bürgen abgesichert werden.

Wenn Mahnbescheide jedoch öfter vorkommen und es auch ansonsten nicht rosig um die finanzielle Situation bestellt ist, dann allerdings leidet häufig das Vertrauen der Bank in den Darlehensnehmer. Dies hat die Konsequenz, dass es deshalb zu keiner Kreditvergabe mehr kommen könnte. Wer bei seiner Hausbank den entsprechenden Kredit nicht bekommt, aber sicher ist, dass er ihn wegen seiner eigentlich guten Bonität (ein Mahnbescheid sagt nichts darüber aus, wie es um die eigenen finanziellen Möglichkeiten bestellt ist) bekommen müsste, kann bei anderen Banken suchen. Meist wird man doch noch fündig.

Starten Sie hier unverbindlich und kostenlos Ihre Anfrage